„Ein Haufen Liebe“ von Alina Cyranek am 25. Oktober 2017 im Lucille

Ob mit 19 oder mit 90 Jahren, die Liebe ist ein seltsames Spiel und immer eine unglaubliche Erfahrung. Für Esther (89), Anneliese (91), Ruth (83) und Ulla (71) ein Grund, die Liebe in ihrem Leben zu erkunden – und zwar in Vergangenheit und Gegenwart. Sie konfrontieren sich dabei ebenso mit den schönen Erinnerungen wie mit den schmerzlichen. Sie lassen die Freuden ihres zurückliegenden Lebens, aber auch Krieg, Krankheit und Tod Revue passieren. Auch in der Gegenwart gehören sie keineswegs zum alten Eisen.

„Ein Haufen Liebe“ ist ein Setzkasten der Erinnerung und ein Kaleidoskop der Gegenwart im Alter, der sich durch seine erstaunliche Nähe zu den porträtierten Frauen auszeichnet. Aus Brüchen und Chaos entsteht fortwährend eine Neuordnung der Schönheit. Es ist ein lebendiges Portrait von vier hochbetagten Frauen, die immer wieder zeigen, dass es nie zu spät ist, etwas Neues zu lernen und sich neuen Herausforderungen zu stellen. – Alina Cyranek ist Filmregisseurin und Video-künstlerin. Zu ihren Arbeiten gehören sowohl Dokumentarfilme als auch Experimentalfilme. Sie wird zur Film-vorführung nach Frankfurt kommen und dem Publikum im Anschluss an den Film für einen Austausch zur Verfügung stehen. www.alinacyranek.com

Zurück